Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. August 2011 5 26 /08 /August /2011 15:40

Halli Hallo und 你好 (Ni hao) :)

 

Ja nun kann ich hinter die erste Arbeitswoche schon ein "erledigt" setzen :) So schnell kanns gehen. Und auch nach einer Woche gewöhne ich mich nicht dran, den Schlüssel zum aufschließen nach rechts zu drehen. Ich schließ hier immer munter in die falsche Richtung, sehr zur Erheiterung von Ivan. Jeden Morgen um 7:50 Uhr treffen wir uns vor meiner Tür und begeben uns auf den "langen und beschwerlichen" Weg auf Arbeit, bei schlechter Front an der Ampel dauert es länger, bei guter sind wir immernoch sehr fix da. Inzwischen finden wir immer den richtigen Eingang, kennen die Gepflogenheiten im Fahrstuhl und putzen munter wie alle andren jeden zweiten Tag (leider nur) das Büro. Nur noch manchmal vergisst man, dass man sein eigenen Klopapier braucht und auch mit nehmen sollte :) 

 

Bei inzwischen fast klarem Himmel kann man aus dem Meeting-Room den Taipei 101 sehen, ein Wahrzeichen der Stadt- das muss definitiv bald besichtigt werden. Ansonsten hatten wir aber die letzten Tage auch etwas Sorge, beim Mittag die Tage kam in den Nachrichten, dass eventuell und vielleicht (und hätte wäre könnte) ein Taifun kommt. Also gut in den Nachricht kam, er kommt. Die meinten gleich, wenn der direkt auftrifft, darf man nicht raus. Stephanie meinte wenn, dann sollen wir Kekse kaufen (man stelle sich vor:1 Wochenende ohne Küche in einer Wohnung mit Keksen- lecker aber nicht ausreichend). Nach stundenlanger Recherche im Internet, war ich ehrlich gesagt nicht schlauer. Naja also wieder normal auf Arbeit und es war etwas windig- meine Sorge wurde nicht weniger. Aber nachdem hier jeder meinte, dass ist schon o.k. und ich auch endlich ein niedlich animiertes Bildchen im Internet gefunden hatte, war auch ich beruhigt. Bis auf das ich mich nun jeden Morgen frage, warum ich meine Haare gemacht habe, ist alles bestens.

 

Nun also eine Aufzählung meiner Nahrungsaufnahme: Mittwoch gab es typisch chinesische Teigtaschen, eine Art Maultasche mit Lauch, und Tofu als Nachtisch, für die Jungs auch etwas schwarzes klibbriges was ich mit der Aussage "I am a girl" erfolgreich abwehren konnte. Donnerstag gab es dann Gans mit Nudeln in einer Art Brühe, das lies bei mir leicht weihnachtliche Stimmung aufkommen, da es daheim Gans immer zu Weihnachten gibt. Abends dann Sushi, sehr lecker und ich hab definitiv noch nie so billig Sushi gegessen. Heute gab es dann in einem japanischen Restaurant Reis mit Huhn und Gemüse. Fazit: Alles ist super lecker und muss nur gekostet werden, außer die Sachen, bei denen sich schon beim Anblick der Magen umdreht. Und das mit den Stäbchen-Essen ist schon sehr salonfähig gewurden.

 

Bei meinen allabendlichen Spaziergängen entdecke ich die Umgebung etwas, erfreue mich über die rennenden Ampelmännchen, und die runterzählenden Ampeln, wobei ich regelmäßig eine Ampelschaltung verpasse, weil ich es so toll finde. Heute haben wir auch eine Park gefunden, wie schon in Beijing auch hier mit Sportgeräten. Der Park war so schön grün und man fühlt sich gleich in eine andre Welt versetzt- Ruhe, Entspannung und "huuuup" oh da ist der Park zu Ende und das hektisch, schnelle Stadtleben mit den tausend und einem Moped hat mich wieder. 

 

Arbeitsmäßig stecken wir noch mitten in den Recherchen von Firmen, mit denen man kooperieren kann bzw. den man was verkaufen kann. Aber zum Glück ist jetzt endlich mein PC auf Englisch und das einzige was ich jetzt noch klar stellen muss, ist das ich Nicole und nicht Necole heiße :) Ich lese also munter den ganzen Tag Internetseiten von Beauty Herstellern aller Art, bei den Naildesignern werde ich wehmütig daran erinnert, dass meine Nägel das kommende Jahr etwas langweilig sein werden, aber ich hoffe noch, dass es irgendwo schöne Nagelsachen gibt (eindeutig Dinge, die die Welt bewegen)! In andren Sprachen wird das alles sehr witzig: von Kapsalon bis Inrichtung und Stoelen anstatt Stühle, Belgisch und Niederländisch ist sehr witzig. Spanisch und co. kann ich mir dank meinen minimalistischen Französischkenntnissen ableiten und auf den französischen Seiten selbst, bin ich überrascht wieviel ich verstehe :) Hat sich das quälen doch gelohnt. Ich lese also alles, rede Englisch, denke und überlege, wie man das auf Chinesisch sagt um dann alle mit meinen chinesischen Sätzen höchst zu erfreuen. Man darf sich nur nicht zu sehr freuen, dass man bei den Gesprächen der Einheimischen was versteht, denn dann babbel ich munter in Deutsch los und übersetze für Ivan- der mich verdutzt anblickt und los lacht. stimmt er kann ja kein Deutsch :)

 

Ach und das Witzigste vergess ich ja fast: heute nach dem Mittag, wir waren nach einer halben Stunde zurück im Büro, setzen wir uns also hin und gehen frisch ans Werk- mmh zu deutsch gedacht :) Nein man mache das Licht aus (die Designer in ihrem Büro) lehne sich zurück und schlafe. Bei uns im Büro, man mache sich Platz auf dem Tisch, macht es sich mit dem Kopf auf den Armen bequem und schläft auch so. Pünktlich alle wieder wach und dann frisch ans Werk. Meine Kamera hat eindeutig gefehlt :) So herrlich....

 

Bevor wir ins Wochenende starten, noch auf einer Karte zeigen lassen, wo wir eigentlich wohnen, einige Tips einsammeln und dann pünktlich Feierabend genießen :)

 

Nur mal so nebenbei: bestellt man Hühnchen mit Reis, weiß zwar jeder, was man will, aber es heißt auch Nutte oder Call Girl. Kann man ja auch mal testen :D

 

Beste Grüße aus dem regenerischen Taipei mit den Ausläufern vom Taifun :)

 

oh vergessen: die Müllautos machen Musik, wenn sie kommen :) ich versuch mal ein Video hochzuladen :)

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by taiwan-touched-with-pink - in Praktikum in Taiwan
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Natalie 08/28/2011 18:39


Niggy,
deine Einträge sind der Hammer :D Fühl mich, als wäre ich bei dir! Mach nur weiter so...Freu mich jetzt schon auf dein Wochenende :)
Liebste Grüße :*


taiwan-touched-with-pink 08/29/2011 12:04



danke :* liebste grüße :*



Über Diesen Blog

  • : Blog von taiwan-touched-with-pink
  • Blog von taiwan-touched-with-pink
  • : Nach vier Jahren Studium heißt es für mich ab ins Auslandspraktikum. Über 9000 km weit weg von Familie und Freunden versuche ich mich im wunderschönen Taiwan durch zuschlagen. Meine großen und kleinen Abenteuer und Herausforderungen werde ich in dem Blog zusammenfassen und so allen die noch Daheim sind, Lust auf die Ferne machen und taiwanesische Leben etwas Näher bringen!
  • Kontakt

Archiv

Links