Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. Dezember 2013 6 07 /12 /Dezember /2013 13:16

Hallo ihr Lieben,

lang ist es her, das ich was von mir hab hören lassen. Aber diese Blog-Abstinenz soll nun ein Ende haben. Die vergangenen 2,5 Wochen waren geprägt von meinen ersten Finals in Taiwan, Urlaub auf den Philippinen und einem neuem chinesisch Kurs an der Uni.

Das erste Semester an der NCCU ging am Ende schneller um, als mir lieb war und so standen auch schon plötzlich unsere Finals vor der Tür, d.h. 90 Minuten schriftliche Prüfung, 15 Minuten Hör-Verständnis und ca. 10-15 mündliche Prüfung. Danach ging es für mich schnell nach Hause um zu packen, denn nun stand endlich Urlaub auf dem Plan. Die Woche vor den Finals war schrecklich kühl und auch etwas feucht und Dank der Bauweise in Taiwan ist es drinnen nicht wirklich wärmer, bzw. manchmal sogar kälter als draußen. Also kam ein Urlaub auf den warmen Philippinen gerade recht. Und so ging es Donnerstagabend für Gizem, Michael (zwei Deutsche, die gerade ihr Austauschsemester hier in Taipei machen) und mich zum Flughafen.

1461142_10202584369675216_594272995_n.jpg

Nach drei Stunden Flug trennten sich in Manila jedoch zuerst unsere Wege wieder, da ich weiter nach Boracay fliegte und die beiden ein Tag später mit der Fähre nachkamen. Der Flieger auf den ich in Manila umsteigen musste, hatte eindeutig die Größe, wo sich eigentlich der Pilot persönlich vorstellen sollte. Nach einer weiteren Stunde Flug kam ich endlich an. Mit einem für die Insel berühmten Tricycles ging es dann Richtung Hostel, wobei wir auf dem Weg dahin erstmal einen funktionierenden Bankautomaten finden mussten, was sich als gar nicht so einfach herausstellte. Irgendwann und irgendwie kam ich dennoch sicher am Hostel an. Das Hostel war zum Glück nur unweit des 3 km langen, traumhaften Sandstrand, wo wir die meiste Zeit der kommenden Woche verbrachten. Wenn man den traumhaften Strand anschaut, ist wahrscheinlich auch klar, warum wir da so viel Zeit verbracht haben.

 

 

 

Abends gab es am Strand genügend Bars, wo man den Abend gemütlich ausklingen lassen kann.

                        Samstag

Auf dem weg zum Puka Beach (links oben: Tricycle) der im Norden der Insel liegt und wo man nicht ganz so viele Touristen antrifft, wie am White Beach. So hatten wir etwas mehr Ruhe am Strand, obwohl sich auch dorthin die für Boracay typischen Verkäufer verirrt hatten.

Neu-1079_Fotor_Collagefahrzeuge.jpgNeu 1100 Fotor Collagephuka

Einen Tag sind wir mit so einem Mini-Katermaran um die Insel gefahren. Eigentlich wollten wir einmal um die Insel herum laufen, da Boracay nur 10 km lang ist, aber die Insel war dann doch größer als gedacht und spätestens bei der Bootfahrt haben wir Gewissheit bekommen, dass man nicht einfach um die Insel einmal komplett herum laufen kann. Aber mit dem Boot konnte man die Insel in ein paar Stunden einmal umrunden.Neu-1130.JPG

Abends haben Gizem und ich unseren persönlichen Himmel auf Erden gefunden, ein kleines indisches Restaurant direkt an der Strandpromenande. Mit riesigen Kissen, leckerem Essen und einen traumhaften Ausblick auf den Strand. So lässt sich das Leben definitiv genießen und es war mega Schade, als es nach einer Woche Urlaub zurück ins kalte Taipei ging.

 

Neu-0967_Fotor_Collage-Kopie-1.jpgIch hoffe bei euch in Deutschland ist der Winter nicht allzu kalt.

 

Liebste Grüße

Niggy

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by taiwan-touched-with-pink - in Reisen außerhalb Taiwans
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Lisa 12/18/2013 12:34

Hallo Niggy!
Ich Google mich gerade so durch Auslandsaufenthalte und werde sehnsüchtig, wenn ich Deinen Urlaubsbericht lese.. Ich werde erst mal nicht aus dem grauen Deutschland rauskommen.. habe natürlich
sofort nach Urlaub auf den Phillipinen gesucht und soooo teuer ist das ja garnicht.. Also Pläne schmieden und von der Sonne träumen.. vielleicht schaffe ich es im Februar..
Danke für die Inspiration!
lg Lisa

Über Diesen Blog

  • : Blog von taiwan-touched-with-pink
  • Blog von taiwan-touched-with-pink
  • : Nach vier Jahren Studium heißt es für mich ab ins Auslandspraktikum. Über 9000 km weit weg von Familie und Freunden versuche ich mich im wunderschönen Taiwan durch zuschlagen. Meine großen und kleinen Abenteuer und Herausforderungen werde ich in dem Blog zusammenfassen und so allen die noch Daheim sind, Lust auf die Ferne machen und taiwanesische Leben etwas Näher bringen!
  • Kontakt

Archiv

Links